Vertreterversammlung

Landgard trotz Umsatzminus zufrieden

Die Landgard - das Foto entstand beim Messeauftritt des Pflanzenvermarkters auf der Spoga+Gafa im vergangenen Jahr - hat zuletzt leicht an Umsatz verloren.Bildunterschrift anzeigen
Die Landgard - das Foto entstand beim Messeauftritt des Pflanzenvermarkters auf der Spoga+Gafa im vergangenen Jahr - hat zuletzt leicht an Umsatz verloren.
02.07.2015

Die Landgard hat im vergangenen Jahr 1,752 Mrd. € und damit 4,3 Prozent weniger umgesetzt als im Vorjahr. Gründe für diese Entwicklung seien neben witterungsbedingten Auswirkungen durch die extremen Wetterlagen in der Kernsaison maßgeblich die bewusste Einstellung des Vertriebs in der Schweiz im Geschäftsfeld Blumen und Pflanzen und der Verzicht auf negative Handelsgeschäfte im Geschäftsfeld Obst & Gemüse gewesen, hieß es auf der Vertreterversammlung der Genossenschaft. Dabei hat das Geschäftsfeld Blumen und Pflanzen etwas besser abgeschnitten: Der Umsatz ist um 3,8 Prozent auf 1,170 Mrd. € gesunken.
Der Vorstand beurteilt die Gesamtentwicklung positiv. "Das Geschäftsjahr 2014 war ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Neuausrichtung und Sanierung von Landgard", sagte der Vorstandsvorsitzende Armin Rehberg.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch