Plus 5,5 Prozent

Holzland setzt im ersten Quartal zehn Millionen mehr um

02.05.2016

Deutlich über Vorjahresniveau hat Holzland das erste Quartal abgeschlossen. Der zentral regulierte Umsatz der Holzhandelskooperation lag mit 189 Mio. € rund zehn Mio. € oder 5,5 Prozent über den Ergebnissen vom März 2015.
Geschäftsführer Andreas Ridder führt die Steigerung auf die gute Auslastung in den Profi-Gewerken, vor allem im trockenen Innenausbau sowie im Holzbau, zurück. "Die derzeitige Nachfrage nach fertiggestellten Wohnungen, vor allem in den Ballungsräumen, verhelfen zu einer guten Nachfrage bei unseren angeschlossenen Holzfachhandelsbetrieben", ergänzt er.
Besonders die Warengruppe Bauelemente (Innentüren) hat im ersten Quartal zugelegt. Etwas schwächer fiel der Zuwachs bei den Holzbausortimenten nebst relevanten Baustoffen aus. Geringere Steigerungen verzeichnete wegen des durchwachsenen Wetters, so die Kooperation, der Bereich Holz im Garten.
Aus Sicht des Unternehmens hatten die Intensivierung der Sortimentsarbeit innerhalb der Kooperation, die Stärkung des Großhandelsgeschäfts und der Ausbau der E-Commerce-Aktivitäten bereits Anfang des Jahres ausschlaggebend zur Stabilisierung der Umsatzentwicklung beigetragen. Zudem punkte Holzland mit seiner Internationalisierungsstrategie in Skandinavien, Osteuropa und den Benelux-Ländern. In Norwegen und den Niederlanden kooperiert das Unternehmen seit 2015 mit Kooperationen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch