Holzhandel

Holzring steigert Zentralumsatz um mehr als neun Prozent

06.05.2016

Um mehr als neun Prozent ist der zentralregulierte Umsatz der Holzhandelskooperation Holzring von Januar bis Ende April 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gewachsen. Das Einkaufsvolumen hat sich damit in den ersten vier Monaten dieses Jahres auf 285 Mio. € summiert. Dass das Umsatzwachstum mit einer nahezu unveränderten Gesellschafterzahl, aber einer durch Zukauf gestiegenen Anzahl von Standorten generiert worden ist, "zeugt von der Leistungsstärke unserer Gesellschafter, die in ihren relevanten Märkten weiter zulegen und ihren Marktanteil erhöhen konnten", sagte Geschäftsführer Olaf Rützel auf dem Holzring-Symposium in Frankfurt.
Umsatztreiber mit einem Plus von mehr als 15 Prozent waren die Bauelemente, gefolgt von den Massivholzprodukten mit über zehn Prozent und dem Innenausbau mit zehn Prozent Zuwachs. Bei den Holzwerkstoffen belief sich das Umsatzwachstum auf vier Prozent.
Die positive Entwicklung gegenüber dem Vorjahr führt Rützel vor allem auf die anhaltend gute Konjunktur im Wohnungsbau und die damit gestiegene Nachfrage im Innenausbau sowie im Holzbau zurück.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch