ManoMano

Die Franzosen kommen - online

Die beiden Gründer von ManoMano (v. l.): Christian Raisson und Philippe de Chanville.
Bildunterschrift anzeigen
Die beiden Gründer von ManoMano (v. l.): Christian Raisson und Philippe de Chanville.
08.06.2016

Mit ManoMano will Anfang Oktober 2016 ein bisher in Frankreich, Belgien, Italien, Spanien und Großbritannien tätiger Online-Marktplatzbetreiber von Heimwerker- und Gartenprodukten auch nach Deutschland expandieren. Das Internetunternehmen hat es seit seiner Markteinführung im Jahr 2013 geschafft, seinen Umsatz für 700.000 geführte Produkte von einer Mio. € auf 32 Mio. € zu steigern. ManoMano versteht sich als einziger echter europäischer Online-Marktplatzbetreiber für DIY- und Gartenprodukte. Die deutsche Version der Plattform wird ab dem 1. Oktober 2016 vollständig zur Verfügung stehen. Bis dato hat ManoMano mit über 30 deutschen Lieferanten Belieferungsverträge abgeschlossen.
Das Unternehmen wurde im Juli 2012 gegründet und im Juni 2013 unter dem Namen monEchelle.fr eingeführt. Es war damit der erste französische Online-Marktplatz, der sich auf Heimwerken und Garten spezialisierte. ManoMano wurde von Christian Raisson und Philippe de Chanville geründet. Mit einem Zielmarkt von insgesamt 280 Mrd. € zielt ManoMano darauf ab, die bedeutendste Heimwerker-Plattform in Europa zu werden. Teil von ManoMano ist ebenfalls SuperMano, eine Online-Auftragsbörse für Handwerker und Privatpersonen.
Screenshot der französischen Seite von ManoMano.
Screenshot der französischen Seite von ManoMano.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch