Logistiker-Treffen

Synlog-Tag beschäftigt sich mit Kooperation in der Supply Chain

Das Thema Kooperation stand im Mittelpunkt des diesjährigen Synlog-Tags.Bildunterschrift anzeigen
Das Thema Kooperation stand im Mittelpunkt des diesjährigen Synlog-Tags.
16.06.2016

Rund 120 Teilnehmern haben den Synlog-Tag am Dienstag dieser Woche, 14. Juni 2016, besucht. Im Mittelpunkt der jährlichen Veranstaltung des Logistikverbunds stand das Thema Kooperation in der Supply Chain.
Die Logistikverantwortlichen aus Industrie, Handel und Dienstleistung in der DIY- und Gartenbranche beschäftigten sich mit Chancen und Risiken bei der Umsetzung von Kooperationsmodellen in der Lieferkette.
Dass die Zeit reif ist für Kooperation in der Handelslogistik, verdeutlichte die Expertin des Fraunhofer Instituts FIML. Komplexitätsbeherrschung und Kostenreduktion in der Logistik sind nur durch ganzheitliche Optimierung der Supply Chain erreichbar, so ihre Erkenntnis.
Die Firmen Wilckens Farben und CLI Compass stellten erfolgreiche Kooperationsmodelle in der Praxis vor, und das Unternehmen DAW wies darauf hin, dass Kooperationen dem Lieferanten außer im Transportsektor auch in den Bereichen Lagerung und Personal Vorteile bringen kann.
In dem durch das zunehmende E-Commerce-Geschäft boomenden KEP-Markt machte GS1 Germany den hohen Stellenwert von Standards im Datenfluss zur Optimierung von Kooperationen in der Lieferkette anhand der Nummer der Versandeinheit (NVE) deutlich. GLS Germany zeigte auf, wie eine Branchenkooperation mit Synlog auch in dem dynamischen KEP-Marktumfeld erfolgreich weitergeführt werden kann.
Dass Bündelungseffekte und Informationsaustausch der Lieferantenkooperation Synlog einen hohen Stellenwert in der Branche Baumarkt und Garten verschaffen, stellte der Synlog-Leiter Markus Schering heraus.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch