Akquisition

Freudenberg übernimmt Gimi

Freudenberg Home and Cleaning Solutions (v. l.): Dr. Arman Barimani CTO, Karin Overbeck CMO, Dr. Klaus Peter Meier CEO, Frank Reuther CFO.Bildunterschrift anzeigen
Freudenberg Home and Cleaning Solutions (v. l.): Dr. Arman Barimani CTO, Karin Overbeck CMO, Dr. Klaus Peter Meier CEO, Frank Reuther CFO.

Das weltweit tätige Technologieunternehmen Freudenberg hat das Unternehmen Gimi S.p.A. mit Sitz in Monselice, Italien, übernommen. Die zuständigen Behörden haben der Transaktion zugestimmt. Ende Juli hatte die Freudenberg-Gruppe, zu der die Marke Vileda gehört, einen Übernahmevertrag für Gimi unterschrieben. "Mit dieser Akquisition setzen wir die Wachstumsstrategie von Freudenberg Home and Cleaning Solutions weiter fort", sagt Dr. Mohsen Sohi, Sprecher des Vorstands der Freudenberg-Gruppe.
Mit der Übernahme von Gimi baut Vileda als Marktführer in der mechanischen Reinigung seine Stellung im Segment der Wäschepflege im deutschen Markt deutlich aus. Auch innerhalb der Vileda GmbH in Deutschland wächst die Bedeutung der Kategorie Wäschepflege. "Beide Firmen ergänzen sich ideal in ihrer Ausrichtung und ihrer Segmentabdeckung", erläutert Jörg Ehlen, Geschäftsführer Vileda GmbH.In Italien ist Gimi Marktführer in der Wäschepflege, insbesondere bei Bügeltischen und Wäscheständern. Das Unternehmen wurde 1970 gegründet und ist seit Jahrzehnten international tätig -  heute in mehr als 80 Ländern. Im Jahr 2015 lag der Umsatz bei rund 80 Mio. €. Gimi beschäftigt etwa 320 Mitarbeiter.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch