Innovation

Die Freizeitmärkte von Knauber führen Digital Signage ein

Die Knauber-Freizeitmärkte haben gestern in ihren Standorten ihr neues Digital Signage-Angebot eingeführt.
Bildunterschrift anzeigen
Die Knauber-Freizeitmärkte haben gestern in ihren Standorten ihr neues Digital Signage-Angebot eingeführt.
08.09.2016

Die Freizeitmärkte von Knauber haben gestern in ihren sieben Standorten ihr neues Digital Signage-Angebot eingeführt. Seit Mittwoch steht in jeder Filiale mindestens eine Info-Säule zur Verfügung. Angesichts der zunehmenden Konkurrenz durch Online-Shops werde es, so Knauber in einer Pressemitteilung, für den Einzelhandel immer wichtiger, den Mehrwert des stationären Handels in den Vordergrund zu stellen. Vom Einzelhandel der Zukunft erwarte der Kunde noch mehr Innovation, Expertise, Nachhaltigkeit und Service als bisher.
Der Begriff Digital Signage (dt.: Digitale Beschilderung) umschreibt den Einsatz digitaler Medieninhalte bei Werbe- und Informationssystemen wie elektronische Plakate, elektronische Verkehrsschilder, Werbung in Geschäften (Instore Marketing), digitale Türbeschilderung oder Großbildprojektionen (Definition: Wikipedia).
Ziel: Erhöhung des Servicegrades für die Kunden
Wo ist was? Welche Angebote gibt es aktuell im Markt? Welche Events stehen in nächster Zeit an? Auf all diese und noch viel mehr Fragen sollen die digitalen Info-Säulen in den Knauber-Freizeitmärkten Antworten bieten. "Unser Unternehmen zeichnet sich insbesondere durch ein hohes Service-Level und einen hohen Innovationsgrad aus. Beides war stets Teil unserer DNA. Die Entwicklung der multifunktionalen Stelen war daher ein logischer Schritt, um den Service-Grad in den Märkten für unsere Kunden zu erhöhen", erklärt Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel, geschäftsführende Gesellschafterin der Knauber-Unternehmensgruppe.
In jeder der sieben Filialen in Bonn, Pulheim, Troisdorf, Bensberg, Ahrweiler, Bad Godesberg und Montabauer stehen für Kunden nun Stelen bereit. Das Informations- und Service-Angebot soll mit der Zeit sukzessive erweitert werden. Künftig können auch Produktanwendungsvideos und Produktempfehlungen über die Stelen angeschaut werden. Während die Digital Signage-Technologie in anderen Branchen - insbesondere an Flughäfen und Bahnhöfen - bereits seit längerem verbreitet ist, ist es für die Baumarktbranche bislang ein Novum.
Das moderne elektronische Informationsangebot gibt es jetzt in sieben Knauber-Standorten.
Das moderne elektronische Informationsangebot gibt es jetzt in sieben Knauber-Standorten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch