BEVH und Boniversum

Heimwerkerbedarf und Garten online immer noch am wenigsten gefragt

25.10.2016

Die Produktkategorie Heimwerkerbedarf/Gartenzubehör steht in der Gunst der Kunden des Online- und Versandhandels ganz unten. Nur 13,2 Prozent geben an, dass sie Produkte aus dieser Kategorie lieber online statt im stationären Handel kaufen. Schlechter stehen in Sachen Online-Präferenz nur Lebensmittel mit einem Wert von 5,4 Prozent da. Diese Angaben stammen aus einer Verbraucherbefragung des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland (BEVH) und Creditreform Boniversum.
Beide Warengruppen am Ende es Präferenz-Rankings weisen im Mehrjahresvergleich allerdings die höchsten Zuwächse der Nutzergunst im Online- und Versandhandel auf. Sie haben, folgern die Autoren der Studie, also das größte Wachstumspotenzial.
Im Durchschnitt aller Warengruppen werden vier von zehn Einkäufen "lieber" im Online- und Versandhandel getätigt. Dabei wechselt der Trend gerade seine Richtung: Mit 40,2 Prozent liegt der Anteil der online bevorzugten Käufe um 1,2 Prozentpunkte unter dem Wert aus dem Vorjahr; umgekehrt ist die Präferenz für den klassischen Einzelhandel um 1,2 Punkte auf 59,2 Prozent gestiegen.
Einen ausführlichen Bericht über die Studie zu den Online-Präferenzen der Verbraucher und den stagnierenden Trend zum Online-Shopping finden Sie in der diyonline.de-Rubrik Branche/Handel.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch