Weihnachtsgeschenke

Im Osten liegen häufig Elektrowerkzeuge unter dem Baum

Weihnachten 2016: Die Sachsen und Thüringer bestellten im vierten Quartal 2016 häufiger als andere Elektrowerkzeuge.Bildunterschrift anzeigen
Weihnachten 2016: Die Sachsen und Thüringer bestellten im vierten Quartal 2016 häufiger als andere Elektrowerkzeuge.
13.12.2016

Die durchschnittlichen Ausgaben für (mögliche) Weihnachtsgeschenke unterscheiden sich zwischen einzelnen Bundesländern um bis zu 21 Prozent. Baden-Württemberger haben im vierten Quartal 2016 (Stand: 30.11.) mit durchschnittlich 122 € die teuersten Produkte im Shopping-Bereich von Check24.de, einem Internet-Vergleichsportal, bestellt. Am wenigsten haben Berliner mit 101 € je Artikel ausgegeben.
Unabhängig vom Wohnort kaufen die Deutschen am liebsten zwischen 20 und 21 Uhr online ein. Es gibt aber regionale Tendenzen: Check24-Kunden aus Berlin und Hamburg bestellen häufiger als andere nachts. Morgens dagegen ist der Anteil der Bestellungen aus Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt überdurchschnittlich groß. Kunden aus Hamburg haben in den vergangenen Wochen vergleichsweise oft Audio-Zubehör wie Kopfhörer bestellt. In Hessen waren es Fernseher, in Sachsen-Anhalt Spielekonsolen. Heimwerker-Herzen könnten in Sachsen und Thüringen höher schlagen: Check24-Kunden aus den beiden Bundesländern haben im vierten Quartal 2016 häufiger als andere Elektrowerkzeuge bestellt. Gartengeräte und -werkzeuge waren vor allem in Brandenburg gefragt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch