Plus 16,8 Prozent

Männer sorgen für hohes Plus im E-Commerce mit DIY und Blumen

Die Warengruppe DIY und Blumen nimmt im Umsatzranking des E-Commerce einen mittleren Platz ein. Quelle: BEVH
Die Warengruppe DIY und Blumen nimmt im Umsatzranking des E-Commerce einen mittleren Platz ein. Quelle: BEVH
28.02.2017

Über den Vertriebsweg E-Commerce ist 2016 in der Warengruppe DIY und Blumen ein Umsatzvolumen von 1,594 Mrd. € bewegt worden. Gegenüber 2015 ist das ein Plus von 16,8 Prozent. Das hohe Wachstum hat die Branche mit der Kernzielgruppe der Männer erzielt, wie aus den jüngsten Zahlen des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel (BEVH) und seiner jährlichen Studie "Interaktiver Handel in Deutschland 2016" hervorgeht. Demnach hat sich der Umsatz mit männlichen Bestellern um 23,2 Prozent auf 1,156 Mrd. € erhöht. Bei den Frauen gab es lediglich ein Plus von 2,8 Prozent auf 438 Mio. €.
Auch in der Warengruppe Möbel, Lampen und Dekoration sind es die Männer, die dem Online-Handel Wachstum bescheren. Sie haben für 1,884 Mrd. € bestellt und damit für ein Umsatzplus von 40,5 Prozent gesorgt, während die Frauen mit einem Umsatz von 1,309 Mrd. € sogar für 1,8 Prozent weniger bestellt haben.
Männer kaufen anders. Frauen auch: Volumina der Warengruppen nach Geschlecht. Quelle: BEVH
Männer kaufen anders. Frauen auch: Volumina der Warengruppen nach Geschlecht. Quelle: BEVH
So haben sich die Warengruppen-Cluster entwickelt. Quelle: BEVH
So haben sich die Warengruppen-Cluster entwickelt. Quelle: BEVH
Zur Startseite
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch