Wertsteigerung

Hausbesitzer wollen in Bad und Heizung investieren

Die Sanitärabteilungen der Baumärkte sind für 23 Prozent der Hauseigentümer die bevorzugte Einkaufsstätte, wenn es um eine Badrenovierung geht.Bildunterschrift anzeigen
Die Sanitärabteilungen der Baumärkte sind für 23 Prozent der Hauseigentümer die bevorzugte Einkaufsstätte, wenn es um eine Badrenovierung geht.
15.03.2017

Die Bereitschaft der Eigenheimbesitzer in Deutschland, in die Wertsteigerung ihrer Immobilie zu investieren, ist weiterhin hoch. Dies bestätigte eine im Auftrag des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) Ende Februar durchgeführte repräsentative Kantar-Emnid-Umfrage unter eintausend Hausbesitzern. Gefragt nach ihren Renovierungsplänen, erklärten 21 Prozent der Immobilienbesitzer, sie beabsichtigten, sich in den nächsten fünf Jahren ein neues Bad oder eine neue Heizung anzuschaffen. Zwölf Prozent favorisieren eine Badmodernisierung, fünf Prozent wollen ihre Heizungsanlage erneuern, und vier Prozent streben sogar beide Maßnahmen an.
Die Umfrage zeigt auch: Mit Abstand erster Ansprechpartner für den Produktkauf bei einer Bad- oder Heizungsmodernisierung bleiben die Fachbetriebe des Sanitär-, Heizungs- und Klimahandwerks. Die Frage nach der bevorzugten Bezugsquelle ermöglichte dabei Mehrfachnennungen. Mit 86 Prozent liegt das Fachhandwerk vor dem Baumarkt (23 Prozent), den Ausstellungen (16 Prozent) und dem Onlinehandel (13 Prozent).
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch