Nachfolge Herbert Bolliger

Fabrice Zumbrunnen wird Chef der Migros in der Schweiz

Ab 2018 steht der Westschweizer Fabrice Zumbrunnen an der Spitze der Migros.Bildunterschrift anzeigen
Ab 2018 steht der Westschweizer Fabrice Zumbrunnen an der Spitze der Migros.
17.03.2017

Fabrice Zumbrunnen (47) wird neuer Chef der Schweizer Handelsgruppe Migros. Er tritt zum 1. Januar 2018 die Nachfolge von Herbert Bolliger als Präsident der Generaldirektion MGB (Migros-Genossenschafts-Bund) an. Bolliger wird am 31. Dezember 2017 nach 13 Jahren in Pension gehen.
Fabrice Zumbrunnen gilt als profunder Kenner der Migros. Bevor er vor fünf Jahren als Leiter des Departementes HR, Kulturelles & Soziales, Freizeit in die Generaldirektion des MGB wechselte, arbeitete er 16 Jahre für die Migros-Genossenschaft Neuenburg-Freiburg, zuerst als Verkaufschef, dann als Verantwortlicher für das Marketing und die Logistik. 2005 wurde er zum Geschäftsleiter gewählt.
Die Migros betreibt in der Schweiz 47 Baumärkte unter der Marke Do it + Garden und als Franchisenehmer zehn Obi-Märkte.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch