BEVH-Zahlen erstes Quartal

Freizeit und Einrichtung versprechen im E-Commerce hohes Wachstum

Der Online-Handel im Warengruppen-Cluster Freizeit - wie hier zum Beispiel von Dehner als Cross-Channel-Handel praktiziert - weist überdurchschnittlich hohe Wachstumsraten auf.Bildunterschrift anzeigen
Der Online-Handel im Warengruppen-Cluster Freizeit - wie hier zum Beispiel von Dehner als Cross-Channel-Handel praktiziert - weist überdurchschnittlich hohe Wachstumsraten auf.

Der Online-Handel bleibt mit einem Plus von praktisch zehn Prozent ein Wachstumstreiber des Handels, stellt der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (BEVH) mit Blick auf die Zahlen des ersten Quartals fest. Dabei weisen die Bereiche Freizeit, zu denen auch DIY gehört, und Einrichtung hohe Steigerungsraten auf.
Zwischen Januar und März hat die Branche 13,309 Mrd. umgesetzt, also 9,97 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit macht der Online-Handel 94 Prozent des gesamten so genannten interaktiven Handels aus, in dem außer ihm noch der klassische Versandhandel zusammengefasst ist und der ein Umsatzvolumen von 14,050 Mrd. € hat (plus 9,1 Prozent).
Im Warengruppen-Cluster Freizeit (DIY/Blumen/Spielwaren/Auto, Motorrad und Zubehör) ist der gesamte Online-Umsatz im ersten Quartal um zwölf Prozent auf 986 Mio. € gestiegen. Das größte Wachstumspotenzial hat laut BEVH das Warengruppen-Cluster Einrichtung (Möbel/Deko/Heimtex/Haushaltsgeräte). Hier ist der Umsatz online um 31,9 Prozent auf 764 Mio. € gestiegen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch