Umsätze 2016

Der deutsche Heimtiermarkt wächst nur noch leicht

Auch zur Heimtierpopulation legen die Verbände Zahlen vor. Derzeit leben in Deutschland rund 31,6 Mio. Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel.Bildunterschrift anzeigen
Auch zur Heimtierpopulation legen die Verbände Zahlen vor. Derzeit leben in Deutschland rund 31,6 Mio. Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel.
26.04.2017

Ein Umsatzplus von 0,9 Prozent und ein Gesamtumsatz von knapp 4,15 Mrd. € im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel - das ist die Bilanz der deutschen Heimtierbranche im Jahr 2016. Hinzu kamen 510 Mio. € über den Online-Markt. Der Umsatz mit Heimtier-Fertignahrung im Fach- und Lebensmitteleinzelhandel übertraf das Ergebnis aus dem Jahr 2015 mit 3,170 Mrd. € um 0,4 Prozent. Das Segment Bedarfsartikel und Zubehör legte nach leichten Einbußen im Vorjahr wieder deutlich zu und verzeichnete mit einem Umsatz von 977 Mio. € ein Plus von 2,5 Prozent. Diese Zahlen haben der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) und der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) veröffentlicht. Mit einem Umsatz von 790 Mio. € und einem Umsatzanteil von 81 Prozent blieb der Fachhandel auch im Jahr 2016 der wichtigste Absatzweg für Bedarfsartikel und Zubehör, während sich der Lebensmitteleinzelhandel (einschließlich Drogeriemärkten und Discountern) als der Hauptabsatzweg für Heimtier-Fertignahrung behauptete (Umsatz: 2.076 Mrd. €, Umsatzanteil: 65 Prozent).
Im vergangenen Jahr lebten in Deutschland 31,6 Mio. Hunde, Katzen, Kleinsäuger und Ziervögel. Hinzu kamen zahlreiche Zierfische und Terrarientiere. Insgesamt gab es in 44 Prozent aller Haushalte in Deutschland Heimtiere.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch