Neue Firmierung

Conmetall und Meister verschmelzen

Zum 1. Mai sind die beiden Unternehmen Conmetall GmbH & Co. KG, Celle, und Meister Werkzeuge GmbH, Wuppertal, zur Conmetall Meister GmbH verschmolzen. Bildunterschrift anzeigen
Zum 1. Mai sind die beiden Unternehmen Conmetall GmbH & Co. KG, Celle, und Meister Werkzeuge GmbH, Wuppertal, zur Conmetall Meister GmbH verschmolzen.
02.05.2017

Zum 1. Mai sind die beiden Unternehmen Conmetall GmbH & Co. KG, Celle, und Meister Werkzeuge GmbH, Wuppertal, zur Conmetall Meister GmbH verschmolzen. Beide Unternehmen sind als Lieferant von Handwerkzeug, Sanitär, Gartengeräte, Kleineisenwaren und Beschläge, Elektrowerkzeuge und Elektroinstallationsmaterial bekannt. Beide Unternehmen gehören seit längerem zur Unternehmensgruppe Würth, Künzelsau. Zentralsitz von Conmetall Meister wird Celle, der Standort Wuppertal bleibt dabei in vollem Umfang als Zweigniederlassung erhalten. Die Verwaltungseinheit Wuppertal wird derzeit um ein Bürogebäude mit 2.500 m² Nutzfläche erweitert. Diese Einheit mit rund 150 Mitarbeitern befindet sich ab Juni 2017 im Industriegebiet Langerfeld. Distributionszentrum und Musterräume bleiben in Wuppertal-Cronenberg.Auch am Standort Celle ist in den letzten Jahren und Monaten noch einmal in das Zentrallager investiert worden. Weitere Investitionen am Standort, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens,sind genehmigt. Die vorhandenen Tochtergesellschaften in China - spezialisiert auf Sourcing, Einkauf und eigene Rüsttätigkeiten (Shanghai), aber auch die Vertriebsgesellschaften in Hongkong, Frankreich, Belgien, Spanien und Tschechien bleiben in den Verbund eingefügt.Als Geschäftsführer fungieren auch nach dem Zusammenschluss Michael Funke und Hans-Peter Heffels. "Besonders wichtig ist die Botschaft an unsere Handelspartner, dass auch nach dem Zusammenschluss alle Marken, Produktlinien und vor allem der gewohnte hohe Servicegrad in vollem Umfang erhalten bleiben", betonen die beiden Geschäftsführer.Der zur Conmetall Meister GmbH verschmolzene Unternehmensverbund repräsentiert aktuell einen Umsatz von rund 350 Mio. € mit 900 Mitarbeitern. Geliefert wird ein Portfolio von über 35.000 Produkten an die B2B-Kunden im DIY- und Gartenbereich, aber auch im Discount.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch