Baustoffe

Xella verkauft Geschäftseinheit Fermacell

Nach dem Zukauf des Dämmstoffherstellers Ursa und dem Verkauf der Geschäftseinheit Fels ist die Veräußerung von Fermacell die dritte große Transaktion von Xella in diesem Jahr.Bildunterschrift anzeigen
Nach dem Zukauf des Dämmstoffherstellers Ursa und dem Verkauf der Geschäftseinheit Fels ist die Veräußerung von Fermacell die dritte große Transaktion von Xella in diesem Jahr.
09.11.2017

Die Xella International S.A. gibt den Verkauf ihrer Geschäftseinheit Fermacell an James Hardie bekannt. Fermacell versteht sich als der europäische Marktführer in der Produktion und im Vertrieb von Gipsfaserplatten und zementgebundenen Platten. Mit dem formalen Abschluss des Verkaufs wird im ersten Quartal 2018 gerechnet.
"Fermacell ist ein starkes Unternehmen und hat in den vergangenen Jahren maßgeblich zum Erfolg der Xella-Gruppe beigetragen. Nach sorgfältiger Abwägung sind wir aber zum Ergebnis gelangt, dass der Verkauf an James Hardie sowohl für die Weiterentwicklung der Xella-Gruppe als auch für das weitere Wachstum von Fermacell selbst die beste Lösung ist", sagt Dr. Jochen Fabritius, CEO der Xella-Gruppe.
Nach dem Zukauf des Dämmstoffherstellers Ursa und dem Verkauf der Geschäftseinheit Fels ist die Veräußerung von Fermacell die dritte große Transaktion von Xella in diesem Jahr.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch