Director of European Affairs

Edras neuer Mann in Brüssel heißt Robert Wright

24.11.2017

Neuer Director of European Affairs des europäischen DIY-Handelsverbands Edra ist Robert Wright. Mit mehr als 25 Jahre Erfahrung im politischen Umfeld und den so genannten Public Affairs hat Wright sowohl für die EU-Kommission als auch für den EU-Wirtschafts- und Sozialausschuss gearbeitet, stellt der Verband seinen neuen Mann in Brüssel vor.
Darüber hinaus war er für eine große Beratungsgesellschaft in Sachen Public Affairs tätig sowie für verschiedene Branchen. Dazu gehört auch die High-Tech-Branche, in der er die Umsetzung der Umwelt- und Energieeffizienzstrategie von Intel in der EMEA-Region fünf Jahre lange begleitet hat. Außerdem hat er für die Öl- und Gasindustrie sowie im Bereich erneuerbare Energien gearbeitet.
Robert Wright wird in erster Linie die Strategie der Edra für ihre politische Arbeit in der EU koordinieren und die Branche gegenüber wichtigen Hauptakteuren in der EU, insbesondere in der Europäischen Kommission und im Europaparlament, vertreten. Zu seiner Berufung sagte John Herbert, Secretary General der Edra: "Robert bringt seine hochkarätige Expertise in Sachen EU Affairs in die Edra ein und wird eine Schlüsselrolle dabei spielen, dass die Stakeholder in der EU ein besseres Verständnis für unsere wichtigsten Anliegen entwickeln und dass die Edra robuste Strategien erarbeitet und umsetzt, um das Profil und die Wertschätzung des Beitrags zu steigern, den unsere Branche in der EU in Sachen Investitionen, Jobs und Nachhaltigkeit leistet". Wrights Vorgänger Alisdair Gray hat seine Tätigkeit für die Edra im Sommer beendet.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch