E-Commerce-Index

Nachfrage im Online-Handel nur auf Vorjahresniveau

Im Januar lag die Nachfrage im E-Commerce kaum über dem Vorjahresniveau, berichtet Metoda.Bildunterschrift anzeigen
Im Januar lag die Nachfrage im E-Commerce kaum über dem Vorjahresniveau, berichtet Metoda.
20.02.2018

Die Nachfrage im Online-Handel hat sich im Januar weitgehend auf Vorjahresniveau bewegt. Das geht aus den Zahlen des E-Commerce-Index des Marktforschungsunternehmens Metoda hervor. Dabei gehört die Kategorie Baumarkt mit 109 Indexpunkten - also neun Punkten mehr als vor einem Jahr - zu den Gewinnern. Bestseller waren hier beispielsweise Kohlenmonoxid-Melder, die in der Heizperiode für den sicheren Umgang mit Öfen und Kaminen sorgen. Auch Rauchmelder wurden vermehrt gekauft, nachdem am 1. Januar die allgemeine Rauchmelder-Pflicht in Bayern in Kraft getreten ist. Dagegen lag die Kategorie Garten mit 99 Punkten knapp unter Vorjahr.
Da andere Indikatoren auf anhaltendes E-Commerce-Wachstum hindeuten, hatten die Marktforscher eigentlich mit einer stärker steigenden Nachfrage gerechnet. In Stichproben haben sie dagegen herausgefunden, dass Amazon zuletzt seine traditionell gute Stellung auf Preissuchmaschinen in einigen Sortimenten eingebüßt hat. Vielfach waren Amazon-Angebote nicht mehr auf führenden Positionen auf zum Beispiel Idealo zu finden, sondern rutschen häufig gar von der ersten Trefferseite. Die geringere Sichtbarkeit von Amazon auf Preisportalen könnte die Effekte also erklären, heißt es bei Metoda.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch