Drittes Quartal

Clas Ohlson bleibt durch Weihnachten stabil bei Plus zwei Prozent

Der Clas-Ohlson-Markt am Jungfernstieg in Hamburg.
Der Clas-Ohlson-Markt am Jungfernstieg in Hamburg.
15.03.2018

Der schwedische Einzelhändler Clas Ohlson, der in Deutschland mit vier Märkten in Hamburg aktiv ist, meldet für das dritte Quartal seines Geschäftsjahres 2017/2018 (1. November 2017 bis 31. Januar 2018) ein Umsatzplus von 2 Prozent auf 2,746 Mrd. SEK (270 Mio. Euro) In lokalen Währungen stieg der Umsatz um 4 Prozent. Für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres ergibt sich daraus ein Wachstum um ebenfalls 2 Prozent auf 6,528 Mrd. SEK (643 Mio. Euro), in lokalen Währungen gerechnet um 3 Prozent. Das Unternehmen führt die stabile Entwicklung im dritten Quartal unter anderem auf das gute Weihnachtsgeschäft zurück, das das bisher beste überhaupt gewesen sei.
In der Neun-Monats-Betrachtung hat Clas Ohlson in Schweden lediglich um 1 Prozent zugelegt, in Norwegen um 2 Prozent (5 Prozent in lokaler Währung) und in Finnland um 9 Prozent (7 Prozent). In den anderen Ländern - Großbritannien, Deutschland und Dubai - sank der Umsatz um 14 Prozent (12 Prozent). Das Minus hat in erster Linie damit zu tun, dass Clas Ohlson sein Filialnetz in Großbritannien optimieren möchte und Märkte schließt.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch