HDE-Online-Monitor

Stationärer Einzelhandel profitiert von Online-Marktplätzen

„Online-Marktplätze sind Top-Vertriebswege für den stationären Einzelhandel“, sagt der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp.Bildunterschrift anzeigen
„Online-Marktplätze sind Top-Vertriebswege für den stationären Einzelhandel“, sagt der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp.
02.05.2018

Der neue HDE-Online-Monitor des Handelsverbands Deutschland zeigt den großen Anteil des Online-Marktplatzes Amazon am Umsatzwachstum im E-Commerce in Deutschland im vergangenen Jahr. Davon profitieren auch viele mittelständische Händler, die den Online-Marktplatz für eigene Verkäufe nutzen, so der Verband. Der Gesetzgeber müsse dabei allerdings den fairen Wettbewerb mit internationalen Anbietern auch aus Nicht-EU-Ländern sicherstellen.
"Online-Marktplätze sind Top-Vertriebswege für den stationären Einzelhandel. Gerade für den Mittelstand bietet das große Chancen", so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. Der aktuelle HDE-Online-Monitor macht deutlich, dass zwölf Prozent der Onlineumsätze in Deutschland im Jahr 2017 von ursprünglich stationären Händlern über Amazon Marketplace erzielt wurden.
Insgesamt erwartet der HDE für 2018 ein Online-Umsatzplus von knapp zehn Prozent auf ein Nettoumsatzvolumen von 53,6 Mrd. Euro. Die größten absoluten Umsatzzuwächse kommen dabei laut HDE-Online-Monitor aus den Bereichen Amazon Marketplace (+2,1 Mrd. Euro), Amazon Handelsumsatz (+1,1 Mrd. Euro), Fashion & Accessoires (+1,1 Mrd. Euro), sowie CE/Elektro (+ 1,1 Mrd. Euro). Auf Amazon inklusive seines Marketplace entfielen 2017 46 Prozent des Online-Umsatzes in Deutschland.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch