Auszahlung über KfW

Der Bund erhöht die Fördersumme für den Einbruchschutz

Der Bund bezuschusst den Einbau von Sicherheitstechnik zum Schutz vor Einbrechern ab sofort mit insgesamt 65 Mio. Euro (Bild: Pixabay).Bildunterschrift anzeigen
Der Bund bezuschusst den Einbau von Sicherheitstechnik zum Schutz vor Einbrechern ab sofort mit insgesamt 65 Mio. Euro (Bild: Pixabay).
15.08.2018

Der Bund bezuschusst den Einbau von Sicherheitstechnik zum Schutz vor Einbrechern ab sofort mit insgesamt 65 Mio. Euro. Damit hat der Bund die Fördersumme für den Einbau von Sicherheitstechnik um 15 Mio. Euro erhöht. Die Auszahlung übernimmt die bundeseigene KfW-Bankengruppe. Man reagiere damit auf die anhaltend hohe Nachfrage nach Fördergeldern in den Bereichen Einbruchschutz und Barrierereduzierung, so das Bundesbauministerium und die KfW Bankengruppe.
Ab einer Summe von 500 Euro erhalten Hauseigentümer und Mieter 20 Prozent der investierten Summe für Einbruchschutzmaßnahmen vom Staat zurück. Der Antrag muss vor Umsetzung der Maßnahmen eingereicht werden, denn eine nachträgliche Förderung ist nicht vorgesehen. Insgesamt kann ein Zuschuss von 20 bzw. 10 Prozent der förderfähigen Kosten für Material und Installation beantragt werden. Die Fördersumme reicht bis maximal 1.600 Euro Zuschuss pro Wohneinheit.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch