Netz auf Platz 2

Geschenke zu Weihnachten werden am liebsten im Laden gekauft

Der stationäre Handel ist zurück auf Platz 1, wenn es um den Kauf von Weihnachtsgeschenken geht, hat Deloitte herausgefunden.Bildunterschrift anzeigen
Der stationäre Handel ist zurück auf Platz 1, wenn es um den Kauf von Weihnachtsgeschenken geht, hat Deloitte herausgefunden.
22.10.2018

Auch wenn sich der Sommer immer noch nur widerstrebend verabschiedet: Weihnachten naht und damit die Saison für Untersuchungen und Prognosen zum Weihnachtsgeschäft. Eine der ersten kommt von der Beratungsgesellschaft Deloitte, und die Pressemitteilung dazu beginnt mit einer frohen Botschaft für den Einzelhandel: "Der deutsche Einzelhandel kann erwartungsvoll aufs Weihnachtsgeschäft blicken. Insbesondere das traditionelle Ladengeschäft darf sich freuen: Mehr als zwei Drittel der Verbraucher (68 Prozent) wollen im stationären Handel auf Präsente-Jagd gehen", wird das zentrale Ergebnis des "Deloitte Christmas Survey 2018" zusammengefasst.
Das traditionelle Ladengeschäft erobert sich 2018 die Position als die Nummer eins für den Einkauf zurück - wenn auch knapp -, 68 Prozent der Befragten präferieren den stationären Handel. Das Netz, das diese Position im vergangenen Jahr noch inne hatte, liegt mit 67 Prozent - Mehrfachnennungen waren möglich - allerdings nur einen Prozentpunkt dahinter.
Unter die Top 10 der Geschenkwünsche schaffen es aber auch 2018 weder Werkzeuge noch Grills, auch nicht auf den Wunschzetteln der Männer. Aber ein Teil des Budgets wird wohl schon auch in den Kassen von Baumärkten und Gartencentern bleiben. Immerhin geben die Verbraucher im Schnitt 476 Euro - 1,7 Prozent weniger als vor einem Jahr - zu Weihnachten aus.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch