Reinigungsgeräte

Nilfisk verkauft sein Outdoor-Geschäft wieder an Egholm

Reinhard Mann ist Senior Manager GAS-Region (Germany, Austria, Switzerland) von Nilfisk.Bildunterschrift anzeigen
Reinhard Mann ist Senior Manager GAS-Region (Germany, Austria, Switzerland) von Nilfisk.
07.01.2019

Der Reinigungsgerätespezialist Nilfisk hat zum 1. Januar 2019 seine Outdoor-Sparte an das dänische Unternehmen Egholm verkauft. Mit der bereits im vergangenen Jahr angekündigten Transaktion geht die Business Unit zurück an die ursprünglichen Eigentümer, von denen Nilfisk das Geschäft im Jahr 2011 erworben hatte. "Mit Egholm übernimmt ein ausgewiesener Produkt- und Branchenkenner das Ruder - sowohl in der nahtlosen Kundenbetreuung als auch in der konsequenten Weiterentwicklung des Portfolios", meint Reinhard Mann, Senior Manager GAS-Region (Germany, Austria, Switzerland) von Nilfisk.
Der Fokus des Unternehmens liege künftig "auf dem Aufbau starker Beratungs- und Prozesskompetenzen in den digitalen Zukunftsmärkten unserer Branche. Wir wollen in der intelligenten, vernetzten Reinigung eine Führungsrolle übernehmen und rechnen in den nächsten fünf bis sieben Jahren mit einem Gesamtumsatzanteil für autonome Lösungen von zehn Prozent", so Mann weiter. Eine Konzentration der Ressourcen sei deshalb unumgänglich.
Mit dem Verkauf der Outdoor-Sparte übernimmt Egholm die Produktplattformen 2150, 2250 und 3070. Diese werden weiterhin am Standort Lemvig in Dänemark produziert. Gleiche Kontinuität stellt der neue Eigentümer bei der Weiterbeschäftigung der dort ansässigen Belegschaft sicher.
Die Plattform 3500/3570, die bislang im italienischen Guardamiglio gefertigt wurden, wird hingegen nicht fortgeführt und voraussichtlich auch verkauft. Das Team rund um den ehemaligen Nilfisk-Outdoor-Chef Norbert Birkendorf wird in die neue Egholm GmbH mit Sitz in Braunschweig überführt.
Die beiden Brüder und Egholm-Geschäftsführer Kaj und Jens Christian Egholm wollen das übernommene Produktportfolio langfristig auszubauen. Unter anderem geht es "um innovative Konzepte zu alternativen Antrieben und neuen Arbeitsweisen", wie Kaj Egholm meint.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch