Messe Bau 2019

Baustoff-Fachhandel erwartet Umsatzplus von 5 Prozent für 2018

Für 2018 geht der BDB von einem Umsatzplus von gut fünf Prozent aus.Bildunterschrift anzeigen
Für 2018 geht der BDB von einem Umsatzplus von gut fünf Prozent aus.
16.01.2019

Der Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB) hat auf seiner Pressekonferenz in München eine Konjunkturbilanz für das abgelaufene Jahr 2018 gezogen. Demnach geht der BDB aufgrund der lebhaften - und stark von den Impulsen des Wohnungsbaus profitierenden - Baukonjunktur für das zurückliegende Jahr von einem Umsatzplus von gut fünf Prozent aus. Dies habe eine repräsentative Branchen-Blitzumfrage des BDB unter rund 1.000 Verbandsmitgliedern ergeben.
Dabei sind, so der BDB, die Ergebnisse regional deutlich unterschiedlich ausgefallen: So habe der Fachhandel in Bayern mit einem Umsatzplus von rund 7,5 Prozent ein deutlich überdurchschnittliches Ergebnis erzielt, während der Umsatz der Unternehmen in Rheinland-Pfalz, Hessen, Berlin und Sachsen-Anhalt nur knapp über dem Vorjahresergebnis gelegen habe.
Für das Baujahr 2019 erwartet der BDB, erstmals die Auswirkungen der letzten Verschärfung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2016) zu sehen. Durch den höheren Anteil der durch die EnEV 2016 erforderlichen Gebäudetechnik werde 2019 im Baustoff-Fachhandel voraussichtlich weniger Wertschöpfung generiert. "Trotz des 'Wohnungsbau-Schwächefaktors EnEV' signalisiert das Baukonjunktur-Barometer des BDB allerdings auch für 2019 ein deutlich positives Signal. Wir gehen mit Optimismus ins neue Baujahr", erklärte BDB-Präsident Stefan Thurn.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch