Plus 11,2 Prozent

E-Commerce wächst im ersten Quartal stärker als erwartet

Laut BEVH ist der Online-Handel mit einem Quartalsplus von 11,2 Prozent ins Jahr gestartet.Bildunterschrift anzeigen
Laut BEVH ist der Online-Handel mit einem Quartalsplus von 11,2 Prozent ins Jahr gestartet.
23.04.2019

Der Online-Handel legt zwischen Januar und März mit einem Plus von 11,2 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2018 "überraschend stark" zu, wie der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (BEVH) meldet. Das Wachstum im ersten Quartal 2019 lag damit noch über den starken Vorjahreswerten von 10,6 Prozent. Die Kunden kauften im Online-Handel zwischen Januar und März 2019 Waren für 16,244 Mrd. Euro (inkl. USt) ein.
Das Warengruppen-Cluster "Freizeit" (DIY/Blumen, Spielwaren, Auto/Motorrad/Zubehör, Hobby/Freizeitartikel) lag mit einem Plus von 10,0 Prozent leicht unter dem durchschnittlichen Wachstum. Der Online-Umsatz dieses Clusters belief sich auf 1,861 Mrd. Euro.
Deutlich stärker gewachsen ist das Warengruppen-Cluster "Einrichtung" (Möbel/Lampen/Deko, Haus- /Heimtextilien, Haushaltswaren/-geräte). Der Umsatz ist um 14,5 Prozent auf 2,542 Mrd. Euro gestiegen.
Bei den Versendertypen haben die Multichannel-Versender nach wie vor klar die Nase vorn. Ihr Online-Umsatz ist um 15,4 Prozent auf 5,912 Mrd. Euro gewachsen. Ein Wachstum von 10,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einen Umsatz von 7,639 Mrd. Euro erzielten die Online-Marktplätze.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch