Insgesamt +1,7 Prozent

Kingfisher gewinnt in UK und verliert in Frankreich

B&Q hat im ersten Quartal ein Plus von 2,8 Prozent erzielt.Bildunterschrift anzeigen
B&Q hat im ersten Quartal ein Plus von 2,8 Prozent erzielt.
17.05.2019

Deutliches Plus in Großbritannien, deutliches Minus in Frankreich: Für den britischen Kingfisher-Konzern war das erste Quartal (Ende: 30. April 2019) von sehr unterschiedlichen Tendenzen geprägt. Insgesamt ist der Umsatz um 1,7 Prozent auf 2,835 Mrd. GBP (3,246 Mrd. Euro) gewachsen.
Auf dem Heimatmarkt Großbritannien und Irland hat das Unternehmen 1,284 Mrd. GBP (1,470 Mrd. Euro) und damit 5,0 Prozent mehr umgesetzt als im Vorjahreszeitraum. Dabei ist die Vertriebslinie Screwfix mit 9,6 Prozent zwar stark, aber nicht mehr zweistellig gewachsen. B&Q hat um 2,8 Prozent zugelegt, auch flächenbereinigt.
In Frankreich sind die Umsätze dagegen währungsbereinigt um 3,4 Prozent auf 1,020 Mrd. GBP (1,168 Mrd. Euro) zurückgegangen. Castorama hat 2,4 Prozent verloren, Brico Dépôt 4,5 Prozent.
Gut gelaufen sind die Geschäfte in Polen (+7,4 Prozent) und Rumänien (+10,1 Prozent, flächenbereinigt +24,6 Prozent). Dagegen gab es rückläufige Zahlen in Spanien (-0,4 Prozent) und Russland (-5,1 Prozent). Der Screwfix-Umsatz in Deutschland wird mit 3 Mio. GBP (3,44 Mio Euro) angegeben; währungsbereinigt ist das ein Minus von 14,8 Prozent, währungs- und flächenbereinigt jedoch ein Plus von 9,3 Prozent.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch