Inventurdifferenzen

Schwere Ladendiebstähle nehmen zu

25.06.2019

Insgesamt beliefen sich die Inventurdifferenzen für den gesamten deutschen Einzelhandel nach Berechnungen des EHI (Europäisches Handels Institut) 2018 auf 4,3 Mrd. Euro. Davon entfielen rund 3,75 Mrd. Euro auf Diebstahl, davon wiederum rund 2,38 Mrd. Euro auf Diebstähle durch Kunden. Den eigenen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen werden gut eine Milliarde angelastet; Lieferanten sowie Servicekräften etwa 350 Mio. Euro. Statistisch gesehen entfällt damit auf jeden Haushalt in Deutschland jährlich ein Warenwert von fast 60 Euro, der nicht bezahlt wird, so das EHI.
Erneuter Rückgang der Ladendiebstahlsanzeigen
2018 sind die angezeigten Ladendiebstähle laut polizeilicher Kriminalstatistik um 4,1 Prozent zurückgegangen auf insgesamt 339.021 Fälle (Vorjahr 353.384). Während die Zahl der einfachen Ladendiebstähle seit 1997 nahezu kontinuierlich gesunken ist, haben sich schwere Ladendiebstähle in den letzten zwölf Jahren nahezu verdreifacht. Durch die hohe Dunkelziffer von über 98 Prozent besitze die Statistik allerdings nur eine eingeschränkte Aussagefähigkeit, so das EHI.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch