Erstes Halbjahr plus sechs Prozent

Gardena soll zur Marke fürs Gärtnern statt nur für Geräte werden

Gardena-Chef Pär Åström erläuterte auf einer Pressekonferenz neue Projekte des Unternehmens.Bildunterschrift anzeigen
Gardena-Chef Pär Åström erläuterte auf einer Pressekonferenz neue Projekte des Unternehmens.
23.08.2019

Die Gardena Division innerhalb der Husqvarna Group hat im ersten Halbjahr einen Umsatz von 569 Mio. Euro (6,003 Mrd. SEK) erzielt. Darin enthalten ist auch der Umsatz, der auf die Verbrauchermarken McCulloch, Flymo und Universal zurückzuführen ist, die seit Jahresbeginn der Sparte zugeordnet sind. Wäre das bereits auch im ersten Halbjahr 2018 der Fall gewesen, ergäbe sich ein Pro-Forma-Umsatz von 5,808 Mrd. SEK und ein Wachstum von 3 Prozent. Die Marke Gardena für sich genommen ist um 6 Prozent gewachsen. Diese Zahlen hat Pär Åström, President der Gardena Division, auf einer Pressekonferenz gestern in Ulm genannt.
Er ging dabei noch einmal auf die Gründe dafür ein, die Consumer-Marke McCulloch auf handgeführte Benzingeräte sowie einen Mähroboter zu reduzieren. Hier sehe man eine wettbewerbsfähige Position am Markt. Die Marke, die Produkte und das Design zielten auf ein anderes Kundesegment als die Marke Gardena, sagte er.
Bezogen auf Gardena hob Åström nicht nur die Neuheiten für die Saison 2020 hervor, sondern berichtete auch von einigen teilweise kleinere Projekten, die man auf eine neue, schnellere Weise angehe nach dem Prinzip "ausprobieren, lernen, neu ausrichten". Dabei verstehe sich Gardena als Anbieter im Bereich Gärtnern generell und nicht nur von Gartengeräten. Als Beispiele nannte er eine Range von vier Pflanzen, die in Zusammenarbeit mit dem Züchter Syngenta testweise bei Obi unter der Marke Gardena angeboten wurden, den Relaunch Gardena Garden Planer und darauf aufbauende weitere Beratungsangebote für Hobbygärtner sowie die Konzeptstudie für ein "smart greenhouse" unter dem Projektnamen "Capsule".
Vorgestellt wurden auf der Pressekonferenz auch neue und weiterentwickelte Produkte. So gibt es einige Erweiterungen des Gardena Smart System, einen kleinen Akkumäher mit einer Schnittbreite von 22 cm für sehr kleine Rasenflächen und ein neues System für die Bewässerung von Pflanzen auf Balkonen, die nicht über einen Strom- und Wasseranschluss verfügen.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch