Haushaltsartikel

Leifheit-Umsatz nach neun Monaten knapp über Vorjahr

12.11.2019

Der Leifheit-Konzern hat in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahrs Umsatzerlöse in Höhe von 177,2 Mio. Euro erzielt, 0,2 Mio. Euro mehr als im Vorjahreszeitraum. In Osteuropa erreichte Leifheit in den ersten neun Monaten 2019 mit einem Umsatz von 21,9 Mio. Euro ein Wachstum von knapp 10 Prozent. Dort hatte der Anbieter von Haushaltsartikeln in den vergangenen Jahren stetig in Verbraucherwerbung investiert.
Die Auslandsumsätze nahmen insgesamt um 2,5 Prozent auf 101,9 Mio. Euro zu. Die Umsatzerlöse in Zentraleuropa lagen mit 73,7 Mio. Euro 0,4 Mio. Euro unter Vorjahr. In den außereuropäischen Märkten verbuchte der Konzern einen Umsatz von 6,3 Mio. Euro und damit 1 Mio. Euro mehr als im Vorjahreszeitraum.
Bezogen auf die Geschäftssegmente, erzielte der Leifheit-Konzern im Segment Household in den ersten neun Monaten 2019 ein Umsatzwachstum von 0,7 Prozent auf 140,9 Mio. Euro. Die Kategorien Reinigen und Küche zeigten sich insgesamt stabil, so das Unternehmen. Im Segment Wellbeing erzielte der Konzern mit 14,0 Mio. EUR einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Das Segment Private Label erreichte indes einen Umsatz von 22,3 Mio. Euro und damit 0,8 Mio. Euro weniger als im Vorjahr, da sich die Umsätze der französischen Tochtergesellschaften Birambeau sowie Herby rückläufig entwickelten.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch