Herstellerverband

Fediyma wird zu Hima und öffnet sich weltweit

"Wir erwarten eine erhebliche internationale Expansion unseres Verbands", sagt Hima-Präsident Reinhard Wolff.
Bildunterschrift anzeigen
"Wir erwarten eine erhebliche internationale Expansion unseres Verbands", sagt Hima-Präsident Reinhard Wolff.
27.02.2020

Zum 20. Geburtstag gibt sich der europäische Herstellerverband einen neuen Namen. Die Fediyma (European Federation of DIY Manufacturers) heißt künftig Home Improvement Manufacturers Association, kurz Hima. Der Verband habe sich eine neue Strategie gegeben, heißt es in einer Mitteilung: "We enable our members to face the future" sei seine Aufgabe, die auf drei Säulen ruhe: Networking, Wissen und Lobbying.
Mit der Umbenennung geht außerdem auch eine geographische Öffnung einher. Der Verband steht nun auch Mitgliedern außerhalb Europas offen. Wörtlich heißt es im Statement des Verbandsvorsitzenden Reinhard Wolff dazu: "Hima wird sich auf die Zusammenarbeit mit den Mitgliedern konzentrieren und Aktivitäten und Initiativen anbieten, die strategischer Natur und auf künftige Herausforderungen ausgerichtet sind. Wir werden unsere Leistungen für die Mitglieder weiter ausbauen und anpassen, eine breite Palette von Marktdaten anbieten, die Qualität unserer Networking-Veranstaltungen verbessern, wie wir es mit dem Global DIY Summit getan haben, die Interessen unserer Branche auf internationaler Ebene vertreten, und das neben anderen Projekten, die die Sichtbarkeit unserer Branche erhöhen wird. Als Ergebnis dieser Initiativen erwarten wir eine erhebliche internationale Expansion unseres Verbands in den kommenden Jahren."
Hima verfügt durch seine angeschlossenen Landesverbände über ein Netzwerk von mehr als 1.000 Lieferanten und Hersteller in den Bereichen Home Improvement, DIY, Garten, Baustoffe und Möbel.
Unter diesem Logo tritt der Verband nun auf.
Unter diesem Logo tritt der Verband nun auf.
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch