Plus 12,9 Prozent im Juli

Einrichtungsgegenstände, Haushaltsgeräte und Baubedarf weiter stark

Der Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf hat im Juli zweistellige Zuwachsraten verzeichnet.Bildunterschrift anzeigen
Der Einzelhandel mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf hat im Juli zweistellige Zuwachsraten verzeichnet.
02.09.2020

Die Einzelhandelskategorie „Einrichtungsgegenstände, Haushaltsgeräte und Baubedarf“ gehört weiterhin zu den Gewinnern im Einzelhandel. Mit einem realen Umsatzplus im Juli von 12,9 Prozent rangiert sie an zweiter Stelle nach dem Internet- und Versandhandel, der gegenüber dem Vorjahresmonat um 15,6 Prozent zugelegt hat. Diese vorläufigen Zahlen hat das Statistische Bundesamt (Destatis) veröffentlicht. In der Periode Januar bis Juli 2020 bleibt die Umsatzentwicklung des Einzelhandels mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf jedoch im Rahmen der üblichen: Die vorläufige Statistik weist ein Plus von real 1,6 Prozent aus.

Die Umsätze im gesamten Einzelhandel sind im Vergleich zu Juli 2019 real voraussichtlich um 4,2 Prozent gestiegen. Gegenüber dem Vormonat Juni 2020 gab es dagegen einen Rückgang um 0,9 Prozent.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch