In Hilden

Wenko spendet 2 500 Masken ans Berufskolleg

Spendenübergabe in Hilden (v. l.): Landrat Thomas Hendele, Nicole Lindemann, Pressesprecherin Berufskolleg Hilden, und Wenko-Geschäftsführer Niklas Köllner.Bildunterschrift anzeigen
Spendenübergabe in Hilden (v. l.): Landrat Thomas Hendele, Nicole Lindemann, Pressesprecherin Berufskolleg Hilden, und Wenko-Geschäftsführer Niklas Köllner.
10.09.2020

Das Hildener Unternehmen Wenko hat 2.500 Mund- und Nasenschutzmasken im Wert von 15.000 Euro dem Berufskolleg Hilden des Kreises Mettmann gespendet. An der berufsbildenden Schule besteht für alle Schülerinnen und Schüler sowie auch für Lehrer und alle weiteren Personen laut Anordnung der NRW-Landesregierung eine Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung. „Es passiert leider immer mal wieder, dass die Mund- und Nasenschutzmaske entweder vergessen, verlegt oder verloren wird. Wir freuen uns daher, dass wir mit den Mund- und Nasenschutzmasken von Wenko schnell und unbürokratisch Personen mit einer Maske aushelfen können. Wir können uns auch vorstellen, jeder Schülerin und jedem Schüler sowie dem Lehrpersonal eine Wenko-Maske zu geben“, freut sich Nicole Lindemann, Pressesprecherin des Berufskollegs. Im Beisein von Landrat Thomas Hendele übergab jetzt Niklas Köllner, -Geschäftsführer des Haushaltswarenherstellers für Bad, Küche, Wäsche und Wohnen, die Spende.

Die Masken sind zweilagig, aus 100 Prozent reiner Baumwolle, bei 60°C waschbar, mit integriertem Nasenbügel aus Draht und in Deutschland hergestellt. Ausgezeichnet sind die Masken mit Oeko-Tex Standard 100. „Unsere Wenko-Masken werden aus Stoff gefertigt, aus dem wir eigentlich unsere Bügeltischbezüge schneidern. Dadurch konnten wir in der Pandemiezeit kurzfristig für unsere Mitarbeiter und Geschäftspartner Mund- und Nasenschutzmasken zur Verfügung stellen“, beschreibt Köllner die Idee.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch