Thema Ressourcen

Neudorff wieder Finalist beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Die Neudorff-Zentrale in Emmerthal in in einer ehemaligen Mühle untergebracht. Eine Turbine erzeugt jährlich bis zu 1.000.000 kWh aus Wasserkraft - mehr als viermal so viel, wie das Unternehmen dort selbst verbraucht.Bildunterschrift anzeigen
Die Neudorff-Zentrale in Emmerthal in in einer ehemaligen Mühle untergebracht. Eine Turbine erzeugt jährlich bis zu 1.000.000 kWh aus Wasserkraft - mehr als viermal so viel, wie das Unternehmen dort selbst verbraucht.
28.09.2020

Neudorff ist ein weiteres Mal Finalist beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis. Der Anbieter von Pflanzenpflegeprodukten zieht in der Kategorie „Transformation Ressourcen“ in das Finale ein. Der 13. Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Unternehmen rief dazu auf, sich mit innovativen Produkten und Dienstleistungen, mit hohen ökologischen Standards oder besonderem sozialem Engagement zu bewerben. Es gab sechs Transformationsfelder, für die eine Bewerbung möglich war. Neudorff bewarb sich in dem Transformationsfeld „Ressourcen“. Die Sieger werden am 4. Dezember 2020 verkündet.

Neudorff hat den Preis im Jahr 2014 schon einmal als „nachhaltigstes Kleinunternehmen“ erhalten. Das Unternehmen nennt viele einzelne Faktoren, die die Nachhaltigkeit ausmachen. So bestehen viele Verpackungen bei Neudorff schon sehr lange aus Altpapier, Flaschen und Folien haben immer mehr Rezyklat-Anteile. Die Dienstwagenflotte wird gerade auf Elektro- und Hybrid-Antriebe umgestellt, Ladesäulen mit Ökostrom stehen allen Mitarbeitern kostenlos zur Verfügung. Nach Möglichkeit nutzt der Hersteller heimische Rohstoffe und produziert den größten Teil der Produkte in Deutschland.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch