Wiedereintritt

Bauhaus und der BHB: Die Rückkehr des verlorenen Sohnes

11.11.2020

Bauhaus wird zum 16. November 2020 nach gut 17-jähriger Abwesenheit wieder neues Vollmitglied beim BHB, dem Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten in Köln. Der Mannheimer Baumarktbetreiber gehört mit seiner Präsenz in 19 Ländern und mit über 270 Fachcentren – davon über 150 in Deutschland – zu den größten Händlern der Branche.

Zur Erinnerung: Bauhaus war zusammen mit Praktiker im Jahr 2003 aus dem BHB ausgetreten. Anlass für den Verbandsaustritt war damals nach Angaben der Unternehmen die Kritik der Verbandsspitze an Rabattaktionen der beiden Baumarktbetreiber. Der BHB hatte unter anderem von einem „Verfall der Sitten“ gesprochen.

Die letzten Monate haben gezeigt, dass wir dann besonders erfolgreich sind, wenn wir in der Kommunikation mit Politik, Behörden und Medien geschlossen sind. 
Franz-Peter Tepaß, BHB-Vorstandssprecher

„Wir sind davon überzeugt, dass der BHB ein kompetenter und verlässlicher Partner ist, mit dessen tatkräftiger Unterstützung es uns als Branche gelingt, gemeinsam Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft zu entwickeln“, betont die Unternehmensleitung von Bauhaus.

„Wir freuen uns, dass sich Bauhaus dem BHB angeschlossen hat“, betont seinerseits BHB-Vorstandssprecher Franz-Peter Tepaß. „Gerade die letzten Monate haben gezeigt, dass die Branche dann besonders erfolgreich ist, wenn sie auch in der Kommunikation mit Politik, Behörden und Medien Geschlossenheit zeigt. Für die Herausforderungen, der die Branche in den kommenden Jahren gegenübersteht, ist es gut, die Kompetenz der wichtigsten Unternehmen unter dem neutralen Dach des BHB gebündelt zu wissen“, so Tepaß in einer Pressemitteilung des Verbandes weiter.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch