Radeln für guten Zweck

Einhell beteiligt sich an Spendenaktion

Bei der "Challenge" treten Prominente in die Pedale und laden dadurch einen Akku auf.Bildunterschrift anzeigen
Bei der "Challenge" treten Prominente in die Pedale und laden dadurch einen Akku auf.
25.11.2020

Der Werkzeug- und Gartengerätehersteller Einhell und die österreichische Fachmarktkette Zgonc wollen durch eine Partnerschaft mit dem Verein „Licht ins Dunkel“ Solidarität zeigen. Dieser sammelt seit 47 Jahren für Sozial- und Behindertenprojekte sowie Familien und Kinder in Not. Im vergangenen Jahr kamen dabei Spenden in Höhe von 16,9 Mio. Euro zusammen.

Die diesjährige Kampagne startete mit der „Licht ins Dunkel – 24 Stunden Rad-Challenge“, bei der zwei prominente Ex-Sportler, ein Kabarettist und eine aktive Behindertensportlerin des österreichischen Bundesheers abwechselnd für den guten Zweck in die Pedale traten und damit einen überdimensionalen Einhell-Akku aufluden. Am Ende der Herausforderung wurden die auf dem Spinning-Rad erzeugten Watt in Euro umgerechnet. Heute überreicht Andreas Kroiss, CEO der Einhell Germany AG, im Rahmen einer Auftaktgala den Scheck mit der Gesamtsumme an Moderator Norbert Oberhauser.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch