BEVH

DIY und Blumen wachsen online nur im einstelligen Bereich

11.12.2020

Der Bereich DIY und Blumen verzeichnet im Onlinehandel im vierten Quartal 2020 (1. Oktober bis 29. November) laut Zahlen des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel (BEVH) nur geringe Umsatzzuwächse. So stiegen die Werte in dieser Warengruppe im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,6 Prozent, das entspricht einer Erhöhung von 435 Mio. Euro im vierten Quartal 2019 auf 441 Mio. Euro im Berichtszeitraum. Einstellige Steigerungsraten gab es sonst nur bei Büchern, Ebooks und Hörbüchern (4,5 Prozent) sowie bei Schmuck und Uhren (6,5 Prozent). In den negativen Bereich rutschte die Warengruppe Auto- und Motorrad/Zubehör mit einem Minus von 8,4 Prozent sowie Sonstiges mit einem Minus von 7,6 Prozent. Die Online-Umsätze der übrigen 15 Warengruppen wuchsen im Vergleich zum Vorjahresquartal zweistellig – zwischen 12,6 und 68,6 Prozent (Lebensmittel).

Das vergleichsweise nur geringe Wachstum im Bereich DIY und Blumen schreibt Susan Saß, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Statistik beim BEVH, vor allem saisonalen Effekten zu. Zum einen sei die Nachfrage nach Blumen und anderen Pflanzen im vierten Quartal standardmäßig gering, da man im Herbst und Winter weniger Zeit im Garten und auf dem Balkon verbringe. Zum anderen hätten sich die Kunden im Bereich DIY zuvor bereits mit einem Großteil des Heimwerkerbedarfs eingedeckt, wie die Zahlen aus den vorherigen Quartalen zeigten. So gab es im dritten Jahresviertel im Vergleich zum Vorjahr Wachstumsraten von 12,3 Prozent in diesem Segment, nach den ersten sechs Monaten waren es sogar 19,7 Prozent.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch