Insgesamt plus 7,6 Prozent

Holzhandel steigert 2020 den Umsatz mit Gartenholz um 28 Prozent

Wie bei den Baumärkten lief auch im Fachhandel das Sortiment Holz im Garten im vergangenen Jahr besonders gut.Bildunterschrift anzeigen
Wie bei den Baumärkten lief auch im Fachhandel das Sortiment Holz im Garten im vergangenen Jahr besonders gut.
11.02.2021

Der Umsatz des Holzhandels ist 2020 um 7,6 Prozent gestiegen. Einen erheblichen Schub hat der Dezember mit einem Zuwachs von über 30 Prozent geliefert, alle wesentlichen Sortimente sind in diesem Monat zweistellig gewachsen. Diese Ergebnisse seines monatlichen Betriebsvergleiches hat der Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz) veröffentlicht.

Im Jahresverlauf besonders stark war der Umsatz von Gartenholzprodukten mit einem Plus von 28 Prozent und Hobelwaren mit plus 20 Prozent. Es folgen Ausbauprodukte und Fußböden mit plus 12 Prozent, Bauelemente mit 10 Prozent und Schnittholz mit 5 Prozent Zuwachs. Rückläufig waren Holzwerkstoffe, hier fehlte als Absatztreiber der Messebau und wohl auch in vielen Bereichen der Ladenbau.

Der Verband berichtet von einer ungewöhnlich großen Spreizung im Umsatz der Sortimente. So hat sich der Absatz im Holzeinzelhandel wesentlich stärker entwickelt als der Umsatz im Holzgroßhandel; denn Gartenholz gilt als typisches Fachmarktsortiment, Holzwerkstoffe dagegen als typisches Großhandelssortiment. Holzfachmärkte leiden jedoch seit Dezember erheblich unter der erneuten Schließung der Geschäfte

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch