Corona Consumer Check

Vertrauen zu lokalen Händlern trotz Lockdown gestiegen

04.03.2021

Obwohl der stationäre Einzelhandel sich seit elf Wochen im Lockdown befindet, haben Konsumenten im gesamten Verlauf der Pandemie eine stärkere Beziehung zu lokalen Händlern aufgebaut. Diese und weitere Daten liefert der aktuelle Corona Consumer Check des IFH Köln. So gab ein Viertel der Befragten an, eine stärkere Beziehung zu ihren bekannten, lokalen Händlern aufgebaut zu haben. Auch mit Onlineanbietern, bei denen bereits vor der Krise eingekauft wurde, fühlen sich 21 Prozent stärker verbunden. Ein besonders ausgeprägtes Bindungsempfinden ist bei den 18- bis 29-Jährigen zu beobachten.

Vertrauen und ein sympathischer Auftritt sind Basisfaktoren für die Kundenbindung, so das IFH. Händler, die darüber hinaus besonders bei der jüngeren Zielgruppe punkten möchten, sollten in vielfältige Kundenbindungsprogramme und personalisierte Angebote investieren, sind sich die Experten sicher. Bei individualisierten Angeboten und Kundenbindungsprogrammen zeigt sich ein deutlicher Unterschied bei den Altersgruppen. Diese schaffen bei den 18- bis 29-Jährigen extra Pluspunkte.

Im Verlauf der Pandemie haben durchschnittlich 20 Prozent der Befragten Bonusprogramme genutzt und sich Kundenkonten angelegt. Damit stieg dieser Wert im Vergleich zu Juni 2020 um fünf Prozentpunkte an. Bei den 18- bis 29-Jährigen haben im Januar dieses Jahres bereits 29 Prozent Bonusprogramme verstärkt genutzt – bei der Anlage von Kundenkonten liegt der Wert sogar bei 41 Prozent.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch