GfK

Lockerungen des Lockdowns Anfang März stimulieren Konsumklima

Die Öffnung des Handels Anfang März hat dem Konsumklima einen kurzfristigen Anstieg beschert.Bildunterschrift anzeigen
Die Öffnung des Handels Anfang März hat dem Konsumklima einen kurzfristigen Anstieg beschert.
25.03.2021

Die Anfang März begonnene Lockerung des harten Lockdowns sowie die zum Zeitpunkt der Befragung durch die GfK (4. bis 15. März) sinkenden Infektionszahlen haben die Konsumstimmung beflügelt. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung verbessern sich zum Teil spürbar, fassen die Marktforscher die aktuellen Ergebnisse der GfK-Konsumklimastudie zusammen. „Der erneute harte Lockdown wird dem Konsumklima schwer schaden und die aktuelle Verbesserung ein Strohfeuer bleiben“, warnt GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl. „Eine nachhaltige Erholung der Konsumstimmung wird demnach weiter auf sich warten lassen – für Händler und Hersteller bedeutet das weiterhin schwierige Zeiten.“

Der erneute harte Lockdown wird dem Konsumklima schwer schaden
GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl

Die Einkommenserwartung war Anfang März sprunghaft gestiegen und hat ein Zwölf-Monats-Hoch erreicht. Wesentlich bescheidener war der Anstieg der Anschaffungsneigung; sie liegt nach wie vor unter Vorjahresniveau. Die Konsumerwartungen waren zum Befragungszeitpunkt so gut wie seit einem halben Jahr nicht mehr.

Einen sprunghaften Anstieg verzeichnete das GfK-Konsumklima Anfang März.
Einen sprunghaften Anstieg verzeichnete das GfK-Konsumklima Anfang März. (Quelle: GfK)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch