Plus der Baumärkte nur halb so hoch

Frankreichs DIY-Markt wächst 2020 um 13 Prozent

14.04.2021

Der französische DIY-Markt ist im Jahr 2020 um 13 Prozent auf ein Volumen von 31 Mrd. Euro gewachsen. Das ist das mit großem Abstand stärkste Wachstum der zurückliegenden zwei Jahrzehnte. Es erklärt sich durch die Covid-19-Pandemie, wie die Hersteller- und Handelsverbände Inoha und FMB auf einer im Internet übertragenen Pressekonferenz erläuterten.

Allerdings war das Wachstum der Baumärkte mit 6,5 Prozent nur halb so hoch, in ihren Online-Aktivitäten sind sie jedoch um 111 Prozent gewachsen. Insgesamt haben sie im stationären Geschäft 20,839 Mrd. Euro umgesetzt, was einem Marktanteil von 67 Prozent entspricht. Ihr Umsatz im E-Commerce betrug 938 Mio. Euro und hatte damit einen Anteil am Gesamtmarkt von 3 Prozent.

Den zweithöchsten Marktanteil, nämlich 14 Prozent oder 4,447 Mrd. Euro, haben die Pure Players des Online-Handels. Sie haben als Gesamtsegment mit einem Plus von 84 Prozent auch das höchste Wachstum vorzuweisen.

Der Fachhandel ist um 4,2 Prozent auf ein Umsatzvolumen von 4,074 Mrd. Euro gewachsen und landet mit einem Marktanteil von 13 Prozent knapp hinter den Onlinern. Das Heimwerkergeschäft der Lebensmittelhändler spielt mit einem Marktanteil von 3 Prozent (805 Mio. Euro) trotz eines Wachstums von 7,7 Prozent nach wie vor eine untergeordnete Rolle.

Was die Marktanteile der einzelnen Baumarktgruppen angeht, gab es 2020 nur kleinere Verschiebungen. So hat Marktführer Adeo (9,3 Mrd. Euro) mit 43 Prozent einen Punkt verloren, weil der Anteil der Hauptvertriebslinie Leroy Merlin um einen Punkt auf 36 Prozent (7,724 Mrd. Euro) zurückgegangen ist (außerdem noch Weldom und Bricoman). Der Kingfisher-Anteil von 27 Prozent (5,7 Mrd. Euro) ist gleich geblieben (Castorama und Brico Dépôt). Einen Punkt mehr und damit 15 Prozent Anteil haben die drei Vertriebslinien von der Gruppe Les Mousquetaires (3,2 Mrd. Euro, Bricomarché, Bricocash, Bricorama, Batkor). Mr. Bricolage (einschließlich Les Birconautes) hat den Anteil von 8 Prozent gehalten.

Inoha-Präsident Jean Luc Guery hob auf der Pressekonferenz die gute Zusammenarbeit von Handel und Industrie hervor, die es ermöglicht habe, so gut durch die Krise zu kommen. FMB-Präsident Mathieu Pivain sprach von einem unerwartet starken Wachstum und nannte drei besondere Auswirkungen der Pandemie, die dazu geführt haben: dass man neue Kunden, insbesondere jüngere, gefunden habe, für die Heimwerken und Gärtnern wichtig geworden ist; dass, angetrieben durch die zeitweiligen Marktschließungen, das Online-Geschäft gerade auch für die etablierten Ketten mit ihren stationären Märkten gestärkt wurde; und dass die Idee der Nahversorgung mit kleineren Standorten, die teilweise geöffnet bleiben durften, an Bedeutung gewonnen hat.

Diese Einschätzung wird nicht zuletzt durch die Zahlen der Produktgruppen gestützt. So weisen beispielsweise Werkzeuge mit 28 die höchste Wachstumsrate auf, Farben und Bauchemie stehen mit 22 Prozent an zweiter Stelle; beides lässt auf relativ viele Heimwerker-Neueinsteiger schließen.

Auch zur Analyse der Baumarktformate wurden Zahlen vorgelegt. Demnach haben Märkte mit weniger als 4.000 m² Verkaufsfläche den höchsten Zuwachs sowohl beim Umsatz (11 Prozent) als auch beim Umsatz pro Quadratmeter (12 Prozent) vorzuweisen. Bei den Big Boxes ab 10.000 m² gab es ein Plus von 4 Prozent beziehungsweise 8 Prozent. Am schwächsten ist die mittlere Größenklasse gewachsen; hier lag das Plus der Quadratmeterumsätze von 3 Prozent sogar noch unter dem Umsatzplus von 4 Prozent.

Gesamtumsatz des DIY-Marktes in Frankreich 1997 bis 2020.
Gesamtumsatz des DIY-Marktes in Frankreich 1997 bis 2020. (Quelle: Inoha/FMB)
Marktanteile der Vertriebskanäle: GSB = Grandes Surfaces de Bricolage = Baumärkte mit stationären Geschäften und online; Online Pure Players; Négoces = Fachhandel; GSA = Grandes Surfaces d'Alimentation = Lebensmitteleinzelhandel.
Marktanteile der Vertriebskanäle: GSB = Grandes Surfaces de Bricolage = Baumärkte mit stationären Geschäften und online; Online Pure Players; Négoces = Fachhandel; GSA = Grandes Surfaces d'Alimentation = Lebensmitteleinzelhandel. (Quelle: Inoha/FMB)
Wachstumsraten der Vertriebskanäle
Wachstumsraten der Vertriebskanäle (Quelle: Inoha/FMB)
Wachstumsraten der Warengruppen im Gesamtmarkt
Wachstumsraten der Warengruppen im Gesamtmarkt (Quelle: Inoha/FMB)
Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch