Branchenradar-Zahlen für Deutschland

Umsatzrekord bei Farben und Lacken dank Renovierungsboom

25.05.2021

Der Markt für Farben und Lacke wuchs in Deutschland im Jahr 2020 substanziell. In privaten Haushalten wurde so viel renoviert wie schon lange nicht, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie des Instituts Branchenradar. Demnach erhöhten sich die Herstellererlöse im vergangenen Jahr um 8,2 Prozent gegenüber Vorjahr auf insgesamt rund 2 Mrd. Euro. Bei Wandfarben betrug das Erlösplus 6,7 Prozent gegenüber Vorjahr, bei Bautenlacken 7,4 Prozent und der Umsatz mit Holzschutzmitteln und Lasuren stieg sogar um mehr als ein Viertel. Mancherorts hätte man noch mehr verkaufen können, wenn nicht die Produktionskapazitäten bereits voll ausgelastet gewesen wären, so die Analysten.

Angeschoben wurde der Markt laut Branchenradar durch Ausgangs- und Reisebeschränkungen sowie die verstärkte Nutzung von Kurzarbeit und Homeoffice, beschäftigten sich doch dadurch wieder mehr Menschen als in den Jahren davor mit dem Zustand ihrer Wohnung oder ihres Eigenheims. Während der Umsatz der Hersteller im Vergleich zu 2019 mit Baumärkten um annähernd 13 Prozent wuchs, gab es mit dem Farbenfachhandel und im Direktvertrieb lediglich ein Plus von fünf Prozent gegenüber Vorjahr. Alles in allem erhöhte sich auch einzig der Umsatz mit dem Wohnungsmarkt, während das Geschäft im Nicht-Wohnbau auf Vorjahresniveau stagnierte.

Branchenradar rechnet bis 2022 abhängig von der Warengruppe mit einem Preisauftrieb zwischen 3 und 6 Prozent pro Jahr. Nachfrageseitig sei hingegen mit einer Konsolidierung des Marktes mehr oder weniger deutlich unter dem Marktvolumen aus 2020 zu rechnen. Aufgrund der deutlich anziehenden Preise werde der Marktumsatz im laufenden Jahr voraussichtlich trotzdem nur moderat sinken und im kommenden Jahr wieder signifikant wachsen.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch