Virtual Product News Event

Brennenstuhl geht mit Multi-Battery-System an den Start

Die Arbeitsstrahler sind mit fünf verschiedenen Akkusystemen kompatibel. Bildunterschrift anzeigen
Die Arbeitsstrahler sind mit fünf verschiedenen Akkusystemen kompatibel. 
15.06.2021

Brennenstuhl stellte heute im Rahmen eines Virtual Product News Event seine Neuheiten aus dem Bereich der Arbeitsleuchten vor und brachte die Teilnehmer mit Blick auf die ErP-Richtlinie 2021 (Energy-related-Products-Directive), auch Ökodesign-Richtlinie genannt, auf den neusten Stand. So müssen ab September dieses Jahres netzbetriebene Produkte bestimmte Mindestanforderungen erfüllen. Ziel der ErP-Richtlinie ist die Reduzierung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen sowie die Erhöhung des Gesamtanteils erneuerbarer Energien. Unter anderem werden die aktuellen Energieeffizienzklassen D, C, B, A, A+, A++ und A+++ durch G, F, E, D, C, B und A ersetzt. Zudem gibt es neue Produktdatenblätter. Das neue ErP-Logo sowie die jeweilige neue Effizienzklasse sind künftig auch auf den Verpackungen der Produkte von Brennenstuhl zu finden.

Highlight der Veranstaltung war die Vorstellung des neuen Multi-Battery-18V-Systems. Damit kann der Anwender Akkusysteme fünf verschiedener Anbieter in einem Gerät verwenden. So gibt es Adapter für Systeme von Bosch Professional, Makita, Metabo, Dewalt und Milwaukee. Die neue Technik ist verfügbar für einen Arbeitsstrahler mit rund 4.000 und einen mit über 6.500 Lumen.

Weitere Neuerungen gab es bei Speziallampen aus der CRI-Serie. Hinzu kommen eine Stirnlampe und eine Handleuchte. Zudem wurde die Arbeitsleuchte Rufus optimiert. Verbessert wurde auch der 360-Grad-Arbeitsstrahler BF und das Modell Orum.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch