383 Mio. Euro von Januar bis Mai

Einhell meldet weitere Umsatzsteigerung

Ob Gartengeräte oder Werkzeug - das Unternehmen setzt weiterhin auf sein Akkusystem Power X-Change. Bildunterschrift anzeigen
Ob Gartengeräte oder Werkzeug - das Unternehmen setzt weiterhin auf sein Akkusystem Power X-Change. 
21.06.2021

Einhell erzielte von Januar bis Mai 2021 insgesamt einen Konzernumsatz von rund 383 Mio. Euro (Gleicher Vorjahreszeitraum: 273,1 Mio. Euro). Damit konnte das Unternehmen den Trend des vergangenen Geschäftsjahres mit einem Gesamtumsatz von 724,7 Mio. Euro fortsetzen. Dies entspricht einer Steigerung um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Aufgrund des Geschäftsverlaufs erhöhte Einhell seine Jahresprognose auf knapp 800 Mio. Euro, wie der Vorstandsvorsitzende Andreas Kroiss im Rahmen der Hauptversammlung des Unternehmens unterstrich. Große Wachstumschancen böten derzeit, so Kroiss, die USA. Zusätzlich werde die Erschließung neuer Märke in Südostasien und Mittelamerika angestrebt. Die Nachfrage im Bereich Onlinehandel sei weiterhin ungebremst. Vorantreiben will Einhell auch die digitalen Vertriebskanäle. Schwerpunkte sollen dabei in den Bereichen Social Media, Website-Erweiterungen, Power-X-Change-Produktberater und dem Ausbau sowie der Optimierung der Produktdetailseiten liegen. Zur Unterstützung dieser Maßnahmen wird der Onlinekanal bei den Tochtergesellschaften vom stationären Vertrieb getrennt und durch Onlinespezialisten betreut.

Power X-Change im Fokus

Ein weiterer strategischer Schwerpunkt ist der Ausbau der Power-X-Change-Plattform. Bis Ende 2025 soll das Akkuangebot auf 350 Geräte ausgeweitet werden. „Unser Ziel ist es, Power X-Change als die kompetenteste Akkuplattform auf dem DIY-Markt zu etablieren. Aus diesem Grund forcieren wir die Umsetzung reichweitenstarker Marketingkampagnen. Unsere TV-Kampagne wird 2021 in Deutschland, Österreich, Ungarn, Italien, Spanien und der Schweiz zu sehen sein. Im nächsten Jahr weiten wir unsere Marketingoffensive auf sechs weitere Länder aus. Begleitet wird die Kampagne durch Platzierungen im Print- und Onlinebereich“, so Kroiss abschließend.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy - Das Fachmagazin für die Do-it-yourself-Branche
Lesen Sie auch