Ende einer Ära

Prost verlässt Liqui Moly Ende Februar 2022

Liqui Moly-Chef Ernst Prost kündigte gestern seinen Rückzug aus dem Unternehmen zu Ende Februar 2022 an.Bildunterschrift anzeigen
Liqui Moly-Chef Ernst Prost kündigte gestern seinen Rückzug aus dem Unternehmen zu Ende Februar 2022 an.
09.07.2021

Ernst Prost, Chef des Schmierstoffherstellers Liqui Moly aus Ulm, hat am gestrigen Donnerstag, 8. Juli 2021, seinen Rückzug aus dem Unternehmen zum 22. Februar 2022 angekündigt. Er wolle kurz nach seinem 65. Geburtstag in den Ruhestand gehen, so Prost in einem Rundschreiben an seine Belegschaft. „Es fühlt sich so an, als ob ich meine große Liebe verlasse, genau weiß, dass ich sie brutal vermissen werde, aber, dass es trotzdem sein muss“, so Prost in seinem Brief. Er prägte das 1957 gegründete Unternehmen über 31 Jahre, davon 20 Jahre als Inhaber. 2017 hatte er seine Anteile (33,3 Prozent) an Würth verkauft, blieb aber Geschäftsführer. Würth war zuvor bereits als stiller Teilhaber eingestiegen gewesen. Sein Mitgeschäftsführer Günter Hiermaier soll Liqui Moly weiterführen. Das Unternehmen machte 2020 mit seinen rund 1.000 Mitarbeitern einen weltweiten Umsatz von über 610 Millionen Euro.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch