Minus 3,6 Prozent

Gartenhandel verliert im kältesten April seit 40 Jahren an Umsatz

Für die Gartencenter war der April 2021 ein schwieriger Monat.Bildunterschrift anzeigen
Für die Gartencenter war der April 2021 ein schwieriger Monat.
13.07.2021

Ein Umsatzminus von 3,6 Prozent meldet das Statistische Bundesamt (Destatis) im Einzelhandel mit Blumen, Pflanzen, Sämereien und Düngemitteln für den April gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Verkaufszahlen im Gartenhandel werden stark vom Wetter beeinflusst. In diesem Jahr war der April im Durchschnitt so kalt wie seit 40 Jahren nicht. Außerdem wirkt sich der Basiseffekt aus: Im April 2020, als die Gartencenter nach dem ersten Corona-Lockdown im März nach und nach wieder öffnen konnten, hatte die Branche ein Umsatzwachstum von 6,7 Prozent erzielt.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch