Vollautomatische Produktion

Soudal baut in Belgien neues Werk

So wird die neue Anlage voraussichtlich aussehen. Neben der Erweiterung der Produktionsfläche entstehen ein Schulungszentrum, Räume für die Verwaltung sowie Parkplätze. Bildunterschrift anzeigen
So wird die neue Anlage voraussichtlich aussehen. Neben der Erweiterung der Produktionsfläche entstehen ein Schulungszentrum, Räume für die Verwaltung sowie Parkplätze. 
16.07.2021

Der Kleb- und Dichtstoffhersteller Soudal investiert in ein neues Werk an seinem Stammsitz Turnhout in Belgien und verdoppelt damit seine Produktionskapazität dort. Die Investitionssumme beträgt 40 Mio. Euro, der Grundstein wurde in der ersten Juli-Hälfte 2021 gelegt. Das Unternehmen erhöht seine Produktions- und Lagerkapazitäten, um in der Baubranche, im Einzelhandel sowie in der Industrie weiter wachsen zu können. Auf einer Grundfläche von 50.000 m² entsteht in Turnhout eine vollautomatische Produktionsstätte (Plant 5), in der ab 2023 Kleb- und Dichtstoffe produziert werden können. Die Anlage wird zudem Raum für die Verwaltung bieten und ein Schulungszentrum, Außenterrassen sowie Parkplätze umfassen. Vic Swerts, Gründer des Familienunternehmens, setzte gemeinsam mit seinem Enkel Andreas am 8. Juli 2021 die erste Säule des neuen belgischen Werks.

In Turnhout entsteht auf der Everdongenlaan das große Werk Plant 5, das die Produktionskapazität von Soudal am Hauptsitz in Belgien verdoppelt.
In Turnhout entsteht auf der Everdongenlaan das große Werk Plant 5, das die Produktionskapazität von Soudal am Hauptsitz in Belgien verdoppelt. (Quelle: Soudal)

Durch bestimmte Herstellungsverfahren lassen sich die Produkte in einem nahezu vollautomatischen Prozess mischen und abfüllen. Das soll zu weniger Abfall und einem geringeren Energieverbrauch führen, wie der Hersteller unterstreicht. „Diese Produktionsstätte wird als Beispiel für die anderen Werke dienen, die Soudal in Zukunft weltweit bauen wird“, so Dirk Coorevits, Geschäftsführer von Soudal. „Aktuell laufen an zwölf unserer 23 Produktionsstandorte weltweit Bauprojekte. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Investitionen in zusätzliche Produktions- und Lagerkapazitäten.“

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch