Platz für 2,3 Millionen Produkte

Einhell nimmt neues Hochregallager in Betrieb

43 m hoch, 142 m lang und 39 m breit ist das neue Einhell-Lager am Firmensitz in Landau an der Isar.  (Quelle: Einhell)
43 m hoch, 142 m lang und 39 m breit ist das neue Einhell-Lager am Firmensitz in Landau an der Isar.  
15.11.2021

Der Werkzeughersteller Einhell hat am Freitag, 12. November, offiziell ein neues Hochregallager in Betrieb genommen. In zehn Monaten Bauzeit wurden dafür 2.300 t Stahl verbaut. 43 m Höhe, 142 m Länge und 39 m Breite ergeben 240.000 m3 umbauten Raum. Im Inneren des Gebäudes können über vollautomatisierte Technik bis zu 2,3 Millionen Produkte auf über 41.080 Europaletten gelagert und über fahrerlose Zweimast-Regalbediengeräte für den Versand bereitgestellt werden.

Produkte werden nicht nach Bereichen geordnet gelagert, sondern computergesteuert über das gesamte Hochregallager verteilt. „Das hat mehrere Vorteile“, erklärt Dr. Markus Thannhuber, der als Mitglied des Einhell Vorstands den Bereich Technik verantwortet: „Wir nutzen damit effektiv die Lagerfläche. Außerdem können wir umgehend reagieren, wenn ein Produkt besonders gefragt ist, weil dann die fahrerlosen Zweimaster in allen fünf Gassen gleichzeitig im Einsatz sind. Und sollten Wartungsarbeiten in einem Bereich notwendig sein, ist auch das kein Problem.“

Weniger Lkw-Transporte

„Wegen der steigenden Nachfrage an Akku-Werkzeugen und -Gartengeräten hatte Einhell zuvor Lagerflächen in der Region angemietet. Mit dem neuen Hochregallager werden viele Lkw-Transporte jetzt nicht mehr notwendig sein“, betont Thannhuber und ergänzt: „Zudem reduzieren wir damit die versiegelte Fläche und sparen im Hochregelager viele Transportkilometer – und damit Energie.“

Der Anbieter hat seinen Umsatz von den Jahren 2019 auf 2020 um 19,6 Prozent auf 724,7 Mio. Euro gesteigert und damit nach eigenen Angaben einen neuen Höchststand erzielt. Das Unternehmen plant, das Angebot an Power-X-Change Geräten weiter auszubauen. So sollen bis Ende 2025 bereits kabellose 350 Werkzeuge und Gartengeräte hinzukommen.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch