Kleine und mittelständische Betriebe

BMWi fördert Unternehmen bei ihrer Beteiligung an der IPM ESSEN

Die IPM Essen versteht sich als die Bühne für Neuheiten im Gartenbau. Die nächste Ausgabe der Weltleitmesse findet vom 25. bis 28. Januar 2022 in der Messe Essen statt.
Die IPM Essen versteht sich als die Bühne für Neuheiten im Gartenbau. Die nächste Ausgabe der Weltleitmesse findet vom 25. bis 28. Januar 2022 in der Messe Essen statt.
29.11.2021

Um kleinen und mittelständischen Unternehmen die Beteiligung an der IPM Essen zu erleichtern, hat das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) die Fachmesse in seine neue Förderung aufgenommen. Im Rahmen des „Messeprogramms innovative KMU“ erhalten Aussteller einen Zuschuss für Standmiete und Standbau. „Gartenbauprodukte made in Germany sind weltweit gefragt. Dank dieses Förderprogramms haben nun noch mehr Betriebe die Möglichkeit, ihre Innovationen dem internationalen Fachpublikum der IPM Essen zu präsentieren“, freut sich Andrea Hölker, Projektleiterin der IPM Essen. Die Messe findet vom 25. bis 28. Januar 2022 statt.

Kleine Unternehmen erhalten eine Förderung, wenn sie maximal 50 Mitarbeitende, einen Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 10 Mio. Euro haben und länger als zehn Jahre bestehen. Für mittlere Unternehmen kommt eine Unterstützung in Frage, wenn sie zwischen 50 und 249 Mitarbeitende beschäftigen und eine Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro oder einen Jahresumsatz von maximal 50 Mio. Euro vorweisen.

Betreut wird das Förderprogramm vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa). Unternehmen können ihren Antrag online über die Bafa-Homepage www.bafa.de stellen. Für Start-ups, die jünger sind als zehn Jahre, gibt es gesonderte Unterstützung für die Beteiligung an einem Gemeinschaftsstand.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch