Retourenneigung gesunken

Der Weihnachtsmann muss weniger Geschenke retour nehmen

Was zu Weihnachten bestellt wurde, wird weniger häufig zurückgeschickt als in vergangenen Jahren.(Quelle: Pexels)
Was zu Weihnachten bestellt wurde, wird weniger häufig zurückgeschickt als in vergangenen Jahren.
27.12.2021

Die Weihnachtsumsätze im E-Commerce mit Waren wuchsen von Anfang Oktober bis Ende November um 15,8 Prozent (Vergleich 2020: 17,5 Prozent). Gleichzeitig ist die Retourenneigung der Deutschen an diesem Weihnachtsfest zurückgegangen. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland (BEVH) zusammen mit dem Meinungsforschungsunternehmen Civey.

Auf die Frage „Schicken Sie in der Weihnachtszeit eher mehr oder weniger online gekaufte Produkte als sonst zurück?“ gaben 12,1 Prozent „eindeutig weniger als sonst“ und 4,3 Prozent „eher weniger als sonst“ an (kummuliert 16,4 Prozent). Nur 1,7 Prozent der Online-Shopper vermuten, dass sie zu Weihnachten „eindeutig mehr als sonst“, und 2,6 Prozent, dass sie „eher mehr als sonst“ retournieren werden (kummuliert 4,3 Prozent). 64,0 Prozent der Kunden schicken „genauso viel“ zurück wie sonst auch, und 15,3 Prozent „wissen es nicht“.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch