Messe konnte stattfinden

Besucher in Orderlaune auf der Winter-Nordstil in Hamburg

670 Aussteller und mehr als 12.000 Besucherinnen und Besucher: Das ist die zahlenmäßige Bilanz der Winter-Nordstil in Hamburg, die trotz Pandemie stattfinden durfte.(Quelle: Messe Frankfurt)
670 Aussteller und mehr als 12.000 Besucherinnen und Besucher: Das ist die zahlenmäßige Bilanz der Winter-Nordstil in Hamburg, die trotz Pandemie stattfinden durfte.
18.01.2022

Zufrieden äußert sich die Messe Frankfurt über die Nordstil in Hamburg, die gestern, 17. Januar 2022, nach drei Tagen zu Ende gegangen ist. Die Nordstil war eine der ganz wenigen Messen, die trotz Pandemie stattfinden konnten. Auf der Veranstaltung präsentierten sich 670 Aussteller aus Deutschland, Dänemark, den Niederlanden und Schweden mit ihren Neuheiten für das kommende Frühjahr sowie die nächste Herbst-, und Wintersaison. Mit mehr als 12.000 Besucherinnen und Besuchern sei die Nordstil unter den gegebenen Umständen ein sicherer Erfolg für alle Beteiligten gewesen, resümiert der Veranstalter.

Erwartungsgemäß seien aufgrund der aktuellen Situation weniger, aber hochmotivierte Einkäufer auf die Messe gekommen. Jene Händler, die sich bewusst zum Besuch der Nordstil entschlossen hätten, hätten sehr umfassend geordert, so die Messegesellschaft.

„Ohne Nordstil geht es einfach nicht. Der deutliche Zuwachs an Ausstellern und Besuchern im Vergleich zum letzten Sommer bestätigt uns dabei und zeigt, dass die Nordstil einmal mehr ein sicherer Hafen ist, um Geschäfte zu machen“, meint Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung Messe Frankfurt Exhibition. Mit einer Vielzahl an Maßnahmen, die in enger Zusammenarbeit mit den Hamburger Gesundheitsbehörden stetig angepasst wurden, konnte die Nordstil damit auch unter 2G-Plus-Regelung und dem Tragen von Schutzmasken zum angestammten Termin am Jahresanfang durchgeführt werden.

Zur Startseite
Mehr zum Thema
Das neue Abo: Print – Digital – Online
Jetzt gratis testen
diy-Fachmagazin für die Baumarkt- und Gartencenterbranche
Lesen Sie auch